Lyriker


Veröffentlicht am 24 Okt 2012, von Hanne Brenner in Meine Pferde. Kommentare deaktiviert für Lyriker

…der Professor.lyriker
Lyriker war das ausgeglichenste Pferd, das mir je begegnet ist. Er hatte ein gewisses Phlegma, war dabei allerdings sehr sensibel. Und genau da konnte ich ansetzen. Er arbeitete willig und gerne mit, wenn er verstand, was er tun sollte.

Rasse: gekörter Hannoveraner-Hengst
Abstammung: Lysander-Sohn aus einer Wenzel 1 – ShogunXX – Mutter
Jahrgang: 1990

Was ist das für ein Pferd?
Durch das ganze Hin- und Her nach Athen im September 2004 und die sehr umfangreiche Berichterstattung in den Medien, bekam auch Hans-Peter Lange, ein Unternehmer aus Heidelberg, einen Zeitungsartikel in die Hände. Dies war Mitte Oktober 2004.
Ich befand mich zu dieser Zeit immer noch in einem “Trauma”. Hatte sich doch mein ganzes Leben schlagartig geändert. Mir fehlte Fabiola unendlich und ich war frustriert, wenn gleich auch nicht hoffnungslos. Ich wusste, es würde sich ein Weg auftun. Nur welcher, war mir noch nicht klar.
Und dieser Weg öffnete sich mit dem Anruf von Hans-Peter Lange. Er kannte mich von Turnieren, seine Eltern hatte ich bei anderer Gelegenheit auch schon kennen gelernt und so war eine “Verbindung” zu mir irgendwie vorhanden. Herr Lange hat zu der Zeit 4 Pferde, die alle bis M bzw. S ausgebildet waren und dachte an “Magic Dream”, einem hoch im Blut stehenden Wallach. Tja, ich bin in den Stall Wolf nach Eppelheim gefahren und habe Magic Dream ausprobiert. Allerdings lag er mir nicht so sehr und dadurch bekam ich die Möglichkeit, Lyri auszuprobieren.
Na, das war mal ein Pferd! Soviel Hals hatte ich glaube ich noch nie vor mir. Und auch unter mir befand sich ein sehr gut ausgebildetes und gerittenes Pferd, das alles konnte und machte, vorausgesetzt der Reiter machte es richtig… 
Mit Lyriker bot sich mir die Möglichkeit, den Anschluss an den Kader im Behindertenreitsport zu behalten. Wir wurden 2005 Europameister und mehrfach Deutscher Meister. Ich habe sehr viel gelernt durch den Professor. Er war wirklich ein unglaubliches Pferd! Und eine ganz sichere Bank im Behindertenreitsport.

Last but not least war und ist die Verbindung zu Hans-Peter Lange und seiner Familie am Anfang sehr tröstend und später sehr prägend für mich! Ich konnte erleben, wie bereichernd, freundschaftlich und voller Vertrauen ein Miteinander von Pferdebesitzer und Reiter (also meine Person) sein kann. Und dafür bin ich sehr dankbar! Zudem habe ich zusammen mit ihm meine „Olle“, sprich: „Women of the World“ gefunden. Das Pferd meines Lebens!

 





Kommentare sind geschlossen.