Mein Weg nach RIO – Teil 1


Veröffentlicht am 30 Mrz 2016, von Hanne Brenner in SCHREIBBLOG. Keine Kommentare

Rio 2016 ? Oh — Das wäre toll !
Ich möchte Euch einladen auf eine Reise. Diese Reise hat Südamerika, genauer: Brasilien zum Ziel. Allerdings beginnt diese Reise schon viel früher – nämlich jetzt! Ziel sind die Paralympics im September 2016 in Rio!
Na klar, sagt Ihr! Na klar, sag´ ich! Aber was ist denn klar? Aha! Da wird´s interessant! Klar ist nämlich mal gar nichts! Und genau deshalb möchte ich Euch auf diese Reise mitnehmen! Nein, nein! Nicht nach Rio direkt, sondern auf die Reise mit mir auf dem Weg dorthin. Und ich schwöre Euch, das wird spannend! Ihr müsst nämlich auch was tun. Nicht nur lesen. Was genau, das erkläre ich Euch später. Wie sieht der Weg nach Rio denn genau aus? Nun, es werden 5 Reiter(innen) aus Deutschland zu den Paralympics fahren. Das steht fest, denn diese Plätze haben wir bei den Weltreiterspielen in Caen 2014 erkämpft. Allerdings nur die Plätze, die konkrete Besetzung wird erst im Juli feststehen. Es gibt 3 Qualifikationsturniere und ein paar Lehrgänge, auf denen wir Reiter(innen) mit unseren Pferden zeigen können bzw. müssen, was in uns steckt. Dann entscheidet ein Gremium aus verschiedenen Leuten wie z.B. unserem Bundestrainer, unserer Chefin d´Equipe usw. im Juli, wer wirklich das Ticket nach Rio bekommt. Für mich wären es die 5.Paralympics nach Sydney, Athen, Hongkong und London. Und ehrlich, ich würde da schon sehr gern hinfliegen…
Jetzt kommt aber die große Frage: Mit welchem Pferd?
Nein, diese Frage stelle ich nicht aus der Not heraus, weil ich gar keines habe. Wenn man so will, habe ich sogar mehrere Pferde, die in Frage kommen könnten. Und genau deshalb ist es auch so spannend, wie diese „Reise“ bis Rio verlaufen wird. Für Dorte und für mich. Aber hoffentlich auch für Euch, wenn Ihr Lust habt, mitzugehen.
Denn ich möchte Eure Meinung hören! Ich möchte Euch unsere Pferde vorstellen, wie wir sie tagtäglich erleben. Ich möchte Euch von ihren Besonderheiten und Ihrem Charakter erzählen und auch davon, wie es für mich ist, sie zu reiten. Ich werde Euch mitnehmen in unseren Alltag. Ihr bekommt Trainingserlebnisse erzählt und Lehrgangs- bzw. Turniererfahrungen. So könnt Ihr unsere „Schätze“ kennenlernen und Euch ein Urteil über sie bilden. Denn Ihr seid die Öffentlichkeit und wir möchten Euch gern hinter uns wissen.
Habt Ihr Lust, uns zu begleiten?
Ich bin gespannt auf Euer Feedback!

Auch in www.horseweb.de sind die Berichte zu finden.




Schreibe einen Kommentar